Logo Richter Mediendienst

Eröffnung der Heidelbeeren Saison 2022 im Land Brandenburg

Am 7. Juli fand die Brandenburger Eröffnung der Heidelbeeren Saison in Kremmen auf dem Spargelhof „Vier Jahreszeiten“ statt.  Der Gartenbauverband Berlin Brandenburg e.V. lud zur Saisoneröffnung ein und als kompetente Ansprechpartner Vorort fungierten Sebastian Busse (Bürgermeister der Stadt Kremmen), Roland Bläsche (Produktionsleitung und Forstwirtschaftsexperte), Klaus Hentschel (Präsident des Gartenbauverbandes Berlin Brandenburg), Malte Vogts (Geschäftsführer Spargelhof Kremmen). Die Moderation führte Dr. Andreas Jende, Geschäftsführer Gartenbauverband Berlin Brandenburg. Unter anderem berichtete er über die wirtschaftliche und ökologische Bedeutung der Heidelbeeren im Land Brandenburg. Eine 3. Klasse der Goethe Grundschule in Kremmen, trug Heidelbeeren Verse vor und sang ein sommerliches Heidelbeerlied. Danach konnten die geladenen Gäste sich auf dem Feld, von der Kultivierung der Heidelbeeren, ein eigenes Bild machen.

Kulturheidelbeeren sind derzeit in Brandenburg die wichtigste Strauchbeerenart mit einer Anbaufläche im Jahr 2021 von rund 415 Hektar und einer Erntemenge von 1.823 Tonnen. In Kremmen werden vom Spargelhof davon derzeit 35 Hektar der Sorten Duke, Bluecrop, Draper und Liberty angebaut und im Jahr 2021 sind davon 122 Tonnen geerntet worden. Auf mechanische Erntehilfen wird generell verzichtet, denn die Beeren werden ausschließlich handverlesen geerntet um die Qualität zu gewährleisten.

Viel Wert wird auf dem Hof in Kremmen auf eine natürliche Schädlingsbekämpfung gelegt, um trotzdem gegen Schädlinge aktiv vorzugehen. Unter anderem sind bewusst mit Nisthilfen Turmfalken angelockt worden, welche Mäuse jagen und um durch ihre bloße Anwesenheit die Stare als „Beerenräuber“ zu vertreiben. Laut dem Forstwirtschaftsexperten Roland Bläsche werden demnächst auch Fledermäuse eingesetzt, diese sollen dann die Nachtfalter dezimieren. Sie bilden sich weiter zu Raupen und Engerlingen, um danach unter der Erde die Wurzeln der Pflanzen zu schädigen.

Eine Vielfalt von Bienen sowie Wildzucht Hummeln kommen ebenfalls zum Einsatz, damit wird eine gute Bestäubungsleistung und Fruchtentwicklung garantiert. In Kremmen sind dafür eine Vielzahl an Weiden und Frühblüher gepflanzt worden und somit wurden zahlreiche Behausungen für Wild- und Honigbienen natürlich geschaffen.

Heidelbeeren sind nicht nur schmackhaft, sondern auch eine gesunde Delikatesse. Sie enthalten gerade einmal 45 Kilokalorien pro 100 Gramm, senken den Blutdruck, enthalten viel Vitamin C, Kalium, Zink, Folsäure, Eisen sowie Gerb- und Polyphenole. Sekundäre Pflanzenstoffe können die Zellen erneuern, Entzündungen bekämpfen und das Immunsystem stärken. Der Farbstoff Delphinidin hemmt ein Darmenzym, welches für die Entstehung von Entzündungen verantwortlich ist.

Jeder Deutsche verzehrt im Durchschnitt 630 Gramm frische Heidelbeeren pro Jahr. Diese Menge wird ergänzt durch Produkte wie Tee, Likör, Sahnelikör, Senf, Honig, Smoothi, Gelee, Bonbons, Direktsaft, Nudeln, Secco, Schokolade und vielem mehr. Wer sich ein Bild von den Möglichkeiten machen möchte, was alles aus Heidelbeeren hergestellt wird, sollte einen Besuch auf dem täglich von 8-20 Uhr geöffneten „Vier Jahreszeiten Spargelhof Kremmen“ einplanen.

In der Nähe besteht die Möglichkeit auf 5 ha Heidelbeeren selber zu pflücken. Entsprechend der Wetterlage ist die Zeit der Heidelbeersaison vom Juli bis zum September. Nach dem ländlichen Ausflugserlebnis bietet sich der Genuss von Heidelbeeren und Pfifferlingen im Hofeigenem Restaurant bestens an.

Weiter Informationen zum Thema Heidelbeeren finden Sie unter: www.spargelhof-kremmen.de

Bilder:

  • Spargelhof Kremmen
  • Klaus-Dieter Richter

Klaus-Dieter Richter
& Gabriele Richter

Mediendienst & Kommunikation

Favoriten
Meistgelesene Kategorien