Gottesdienst der Gasthausmission im Berliner Dom

Vorab Veröffentlichung! Dieser Artikel erscheint Anfang Juni 2021 in der Zeitschrift “Berlin Brandenburg gastlich” (Verlagshaus Teegen)

Corona und Gottesdienst, passt das zusammen?

Wenn die Regeln eingehalten werden, dann lautet die Antwort „JA“! Ein Beispiel, dass es funktionieren kann, war der Gottesdienst für das Gastgewerbe im Berliner Dom am 25. April 2021. Nachdem im Jahr 2020, bedingt durch Corona kein Abendgottesdienst zwischen Ostern und Pfingsten stattfinden konnte, waren alle gespannt auf den diesjährigen Präsenz-Gottesdienst. Ungefähr 100 Menschen folgten der Einladung in den Berliner Dom und vor den Bildschirmen im Livestream waren über 1.200 Menschen anwesend.

Musikalisch wurde der Gottesdienst begleitet von der Musical Sängerin Antje Rietz und ihrem Bruder Henning Rietz. Beide begeisterten das Publikum mit Liedern wie „Oh Happy Day“ bis hin zu dem Hildegard Knef Klassiker „Ich hab noch einen Koffer in Berlin“! Die Rietz Geschwister zeigten ihr musikalisches Können am Klavier, der Trompete und ihren hervorragenden Gesangsstimmen.

Verantwortlich für die Predigten zeigten sich die Pfarrer Hans-Georg Filker und Jan von Campenhausen, sowie die Referentinnen Susanne Hornauer und Sarah Stumpf. In der unterhaltsamen Dialogpredigt befand sich ein „gewisser Experte“ Paulus auf dem Weg von Athen nach Berlin-Trotz Corona. Erzählt wurde eine interessante Paulus Geschichte mit Bezug zur heutigen Zeit.

Im Fürbittengebet und in der Predigt, wurde auf die schwierige Lage in der gesamten Branche hingewiesen. Die Pandemie habe uns noch fest im Griff! Menschen haben Menschen verloren, Firmen sind Pleite, Beziehungen sind in die Brüche gegangen, Frust und Niedergeschlagenheit aber auch Existenzangst sind in diesen Tagen im Gastgewerbe präsenter denn je! Es sei noch kein Licht am Ende des Tunnels, sondern nur eine funzlige Taschenlampe zusehen.

Wer kann da den Betroffenen noch Halt geben? Ein möglicher Weg könne der Glaube sein! Die Botschaften dieses Gottesdienstes waren, stochert nicht im Nebel, sondern orientiert Euch an Jesus Christus! Suchet Gemeinschaft und Helfer in sozialen Medien. Die Mitarbeiter der Berliner Gasthausmission bieten auch Hilfe an. Kontakt kann jeder zu kompetenten Ansprechpartnern leicht herstellen, über die Internetseite www.gasthausmission.de. Ein offenes Ohr ist garantiert, man hört zu und wo Hilfe nötig ist, wird versucht Hilfestellung zu leisten.

Auf den im Anschluss stattfindenden Empfang musste wegen der Pandemie in diesem Jahr verzichtet werden. Hoffnung auf einen vollen Präsenz-Gottesdienst im Berliner Dom wird auf das nächste Jahr gesetzt, denn 2022 feiert die Berliner Gasthausmission ihr 125 jähriges Bestehen!

Der Gottesdienst hier zum Ansehen in voller Länge:

Bildernachweis:

Beitragsbild: Westfassade Berliner Dom, Foto: Amann

Berliner Dom, Kuppelblick, Foto: Detlef Winkelewski

Alle weiter Bilder von der Berliner Gasthausmission