Café Pinch in Berlin

Ein kleines Café unweit vom Potsdamer Platz

Cafés wachsen zur Zeit in Berlin, wie Pilze aus dem Boden! Das Pinch, zu deutsch Brise ist aber schon etwas Besonderes, denn hier wird der Kuchen nicht aufgetaut. Ein kleiner aber feiner Betrieb am U-Bahnhof MendelssohnBartholdy Platz, nahe dem Potsdamer Platz, wurde kurz vor der Jahreswende eröffnet. Die 10 Innenplätze und 10 Plätze vor dem Café sind immer gut besucht. Hervorragende Qualität wird geboten und das zieht natürlich auch Gäste aus dem Scandic Hotel und eine Menge von Stammgästen vor und in den kleinen Laden an.

Der Name Pinch soll Berufung für das kleine Team sein. Hier wird von jedem etwas geboten aber in hoher und frischer Qualität. Die Torten werden vor den Augen der Gäste frisch zubereitet. Zum Frühstück werden nicht nur belegte Baguette gereicht, sondern auch Frühstücke mit verschiedenen Cerealien aus dem Naturkostbereich. Ein Muss sind auch die hausgemachten Säfte wie zum Beispiel aus Karotte oder Rote Bete. Verschiedene Teesorten werden in Glaskannen zubereitet, um einen vollen Geschmack zu gewährleisten. Zur Mittagszeit werden Vorort zubereitete Gerichte für Vegetarier aber auch für Nicht- Vegetarier Angeboten. Gerichte wie Korianderreis mit sautierten Gemüsen in Curry- Zitronengras Soße sprechen nicht nur Vegetarier an. Die täglich wechselnden Speisen, wie zum Beispiel Lachs, Kalbsfrikadellen, Medaillons und vieles mehr sorgen für eine gute Gästeauslastung. Für die hohe Qualität der Speisen zeichnet sich der Betreiber aus denn er arbeitete als Koch in bekannten Berliner Restaurants und war bis vor kurzem noch Chef Entremetier im Restaurant Borchart.

Gabriele-Tergit-Promenade 21
(Eingang über Köthenerstr)
10963 Berlin
Deutschland